11.06.2009 - 09:18

Microsoft installiert eigenmächtig Firefox-Erweiterung

im Rahmen der automatischen Windows-Updatefunktion kann mit dem
.NET Framework 3.5 SP1 unbemerkt die Firefox Erweiterung
Microsoft .NET Framework Assistant 1.0 installiert worden sein. Dieses AddOn ermöglicht die sog. ClickOnce-Technik, bei der die Installation von Software durch Webseiten mit dem Anklicken eines einzigen Links erfolgt.
Auch wenn diese Erweiterung ansich kein großes Sicherheitsrisiko darstellt, möchte der Anwender doch vorher gefragt werden, wenn Microsoft solche Funkionalitäten auf seinem Computer aktiviert. Ärgerlicherweise ließ sich dieses AddOn dann auch nur durch Eingriff in die Registry deinstallieren.

Inzwischen hatte Microsoft ein Einsehen und stellt auf Öffnet einen externen Link im neuen Fensterseiner Webseite einen Patch zur Deinstallation bereit. Damit ist dann im Firefox unter Extras > Add-ons bei der .NET-Erweiterung die Schaltfläche "Deinstallieren" auch endlich wieder sichtbar.





« Zurück zu: News-Archiv