HPC

Cookies und Tracking helfen uns, Ihnen auf unserer Website ein besseres Erlebnis zu ermöglichen.

Ihre Anforderung

Zu Ihrer Forschung gehören komplexe Modellrechnungen oder umfangreiche Datenanalysen. Ihre hierfür verwendete Software ist aufgrund besonderer Anforderungen nicht geeignet, auf Standard-Servern zu laufen.

Unser Angebot

Wir bieten Ihnen ein umfassendes Angebot an High Performance Computing (HPC)-Ressourcen, also Server mit großer Rechenleistung, viel Haupt- oder Massenspeicher oder mit einem besonders leistungsfähigen Kommunikationsnetz für parallelisierte Anwendungen sowie die zugehörige Beratung. 

High Performance Computing

High Performance Computing (HPC) oder Höchstleistungsrechnen hat in den vergangenen Jahren in vielen Wissenschaftsfeldern an Bedeutung gewonnen. Während numerische Simulationen aus Natur- und Ingenieurwissenschaften auf HPC-Systemen dabei eine lange Historie aufweisen, wächst die Bedeutung von Big Data Analysen und Anwendungen aus dem Bereich der Bioinformatik aktuell besonders stark. Mit neuen Wissenschaftsfeldern kommen auch auf Betreiber von HPC-Systemen neue Herausforderungen zu, welche in gemeinsamen Projekten angegangen werden.

Die GWDG betreibt für die Forschenden der Max-Planck-Gesellschaft und der Universität Göttingen das lokale Scientific Compute Cluster (SCC), das es allen Forschenden ermöglicht, ihre parallelen, daten- und rechenintensiven Anwendungen auszuführen. Sollen institutseigene Ressourcen beschafft werden, hilft die GWDG beim gesamten Prozess - von Antragsstellung bis zum späteren Betrieb. Diese Ressourcen können Teil des integrierten Betriebskonzeptes für HPC-Ressourcen werden, oder, bei besonderen Anforderungen, auch getrennt hiervon gehostet werden.

Die leistungsfähigsten durch die GWDG betriebenen HPC-Systeme sind die Göttinger Standorte des Norddeutschen Verbunds für Hoch- und Höchstleistungsrechnen (HLRN) und ab Ende 2020 des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR).

Dienste

Informationen und Hilfestellung zur Nutzung des HPC-Angebotes für die Universität und die MPG (SCC und GöHPC-Systeme).

HPC am Campus

HPC-Systeme im Betrieb der GWDG auf dem Göttingen Campus.

Im Rahmen ihrer Aufgaben als gemeinsames Rechenzentrum der Universität Göttingen und der Max-Planck-Gesellschaft betreibt die GWDG das Scientific Compute Cluster (SCC), um allen Forschenden den Zugang zu einem lokalen HPC-System zu ermöglichen. In dieser Funktion betreibt die GWDG aber auch institutseigene HPC-Systeme im Rahmen der GöHPC-Kooperationen in einem integrierten Betriebskonzept.

Zusätzlich betreibt die GWDG zukünftig auch zwei externe Systeme, bereits jetzt den Göttinger HLRN-IV-Komplex und ab Ende 2020 den Göttinger Standort der DLR-HPC-Initiative.

Wissenschaft und Forschung

Forschung, Lehre, Ausbildung und Beratung zu HPC am Göttingen Campus.

Neben dem IT-Betriebs liegt eine der Hauptaufgabenbereiche der GWDG in Forschung und Wissenschaft. Dies wird durch die verschiedenen Projekte und die Lehrstühle von Prof. Dr. Ramin Yahyapour und Prof. Dr. Philipp Wieder unterstrichen. Auch das HPC-Team engagiert sich in der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses durch die Unterstützung in der Lehre und der Betreuung von Master- und Promotionsarbeiten.

Die GWDG und insbesondere das HPC-Team stehen im engen Austausch mit den Forschenden, die auf den HPC-Systemen der GWDG rechnen. Hierdurch ergeben sich verschiedene methoden- sowie anwendungswissenschaftliche Synergien und Projekte, die unter dem Label GöHPC zusammengefasst werden.

Contact Us

 

Schreibe eine E-Mail an: hpc@gwdg.de

Oder chatte mit uns auf Rocket.Chat