Erste Schritte

Cookies und Tracking helfen uns, Ihnen auf unserer Website ein besseres Erlebnis zu ermöglichen.

Zugang

Um den Scientific Compute Cluster (SCC) der GWDG zu nutzen, benötigen Sie einen "full GWDG Account". Alle Angestellten der Universität Göttingen, sowie die meisten Angestellten der Max-Planck-Institute haben bereits einen solchen Account. Dieser Account ist nicht von vorneherein für die Nutzung der HPC-Ressourcen freigeschaltet, sondern muss erst aktiviert werden. Um eine Aktivierung zu beantragen, oder falls Sie sich nicht sicher sind, ob Sie einen freischaltbaren Account haben, schreiben Sie einfach eine formlose E-Mail an hpc@gwdg.de

Wie alle Dienstleistungen der GWDG, wird auch die HPC-Nutzung in einer fiktiven Währung, sogenannter Arbeitseinheiten (AE), abgerechnet. Die aktuelle Bepreisung finden Sie im Dienstleistungskatalog.

Einloggen

Sobald ihr Account freigeschaltet wurde, können Sie sich auf den Frontend Knoten gwdu101.gwdg.de, gwdu102.gwdg.de und gwdu103.gwdg.de einloggen. Sie können die Knoten innerhalb des GÖNET direkt per ssh erreichen. Sind Sie nicht im GÖNET, ist die bevorzugte Variante eine VPN-Verbindung zu nutzen. Andernfalls können Sie sich auch zunächst auf login.gwdg.de einloggen und von dort weiter verbinden.

ssh <GWDG username>@login.gwdg.de
ssh gwdu<101|102|103>

Die Frontends stehen zum Editieren, Kompilieren und zur Interaktion mit dem Batch System zur Verfügung. Bitte nutzen Sie diese nicht länger als wenige Minuten zum Testen, da die Ressourcen mit allen Nutzern geteilt werden und andere Nutzer in Ihrer Arbeit behindert werden können, wenn die Ressourcen ausgeschöpft werden. gwdu101 ist ein AMD-basierendes System, während gwdu102 und gwdu103 Intel-basierende Systeme sind. Sollte Ihre Software bestimmte CPU-Features ausnutzen, wird dringend empfohlen, diese auf der gleichen CPU-Architektur zu kompilieren, auf der sie später auch laufen soll.

Einrichten der Nutzerumgebung

HPC-Systeme stellen Software für viele verschiedene Nutzer bereit - oftmals sind hier sogar bestimmte Versionen der gleichen Software installiert (z.B. Compiler). Damit es nicht zu Problemen bei Abhängigkeiten kommt, wird die Software in sogenannten "Modulen" bereit gestellt, die von den Nutzern geladen werden können.

Um alle verfügbaren Module zu sehen, nutzen Sie module avail. Wissen Sie, welche Module Sie benötigen, können Sie diese mit module load <module name> laden. Benötigte Umgebungsvariablen, z.B. LD_LIBRARY_PATH oder PATH werden dann vom Modul gesetzt. Mit module show <module name> kann man sich anschauen, welche Variablen gesetzt werden.

Alle Informationen zum Umgang mit dem Workloadmanager Slurm kann unserer Dokumentation entnommen werden.

Dienste

Informationen und Hilfestellung zur Nutzung des HPC-Angebotes für die Universität und die MPG (SCC und GöHPC-Systeme).

HPC am Campus

HPC-Systeme im Betrieb der GWDG auf dem Göttingen Campus.

Im Rahmen ihrer Aufgaben als gemeinsames Rechenzentrum der Universität Göttingen und der Max-Planck-Gesellschaft betreibt die GWDG das Scientific Compute Cluster (SCC), um allen Forschenden den Zugang zu einem lokalen HPC-System zu ermöglichen. In dieser Funktion betreibt die GWDG aber auch institutseigene HPC-Systeme im Rahmen der GöHPC-Kooperationen in einem integrierten Betriebskonzept.

Zusätzlich betreibt die GWDG zukünftig auch zwei externe Systeme, bereits jetzt den Göttinger HLRN-IV-Komplex und ab Ende 2020 den Göttinger Standort der DLR-HPC-Initiative.

Wissenschaft und Forschung

Forschung, Lehre, Ausbildung und Beratung zu HPC am Göttingen Campus.

Neben dem IT-Betriebs liegt eine der Hauptaufgabenbereiche der GWDG in Forschung und Wissenschaft. Dies wird durch die verschiedenen Projekte und die Lehrstühle von Prof. Dr. Ramin Yahyapour und Prof. Dr. Philipp Wieder unterstrichen. Auch das HPC-Team engagiert sich in der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses durch die Unterstützung in der Lehre und der Betreuung von Master- und Promotionsarbeiten.

Die GWDG und insbesondere das HPC-Team stehen im engen Austausch mit den Forschenden, die auf den HPC-Systemen der GWDG rechnen. Hierdurch ergeben sich verschiedene methoden- sowie anwendungswissenschaftliche Synergien und Projekte, die unter dem Label GöHPC zusammengefasst werden.

Contact Us

 

Schreibe eine E-Mail an: hpc@gwdg.de

Oder chatte mit uns auf Rocket.Chat