Forschung & Lehre


Forschung

Neben der umfangreichen Unterstützung der Forschung in ihren Benutzerinstituten ist die GWDG auch selbst eine wissenschaftliche Einrichtung, die Fragestellungen aus der Praktischen und Angewandten Informatik, insbesondere zur Methodik des Rechnereinsatzes zur Lösung wissenschaftlicher Probleme erforscht. Dieser Themenkreis umfasst solche Teilgebiete wie Rechnerbetriebssysteme, Rechnernetze, Datenübertragungstechnik, Algorithmik, Netz-, System- und Anwendungsmanagement und Organisationslehre der Datenverarbeitung. Die enge Verzahnung zwischen der Forschung und dem Betrieb einer IT-Infrastruktur ist dabei eine notwendige Voraussetzung für hochwertige Forschungsergebnisse in den genannten Gebieten.

Aus den Bedürfnissen der wissenschaftlichen Nutzerinnen und Nutzer ergeben sich laufend neue Entwicklungs- und Anwendungsfelder für die GWDG. Dabei gilt es, sowohl vorhandene Ansätze der wissenschaftlichen Datenverarbeitung zu koordinieren als auch neue Lösungen zu entwickeln.

Vielfältige Projekte gewährleisten, dass die Kompetenz der GWDG nicht nur mit der rasanten Entwicklung Schritt hält, sondern dieser Entwicklung immer einen kleinen Schritt voraus ist. Dies ist eine notwendige Vorbedingung, um die Forschungsaufgaben von heute den Nutzern morgen in Form von Standarddiensten anbieten zu können.

Als wissenschaftliche Einrichtung kann die GWDG nur arbeiten, wenn eine Umgebung bereitgehalten wird, die die wissenschaftliche Arbeitsmöglichkeit überhaupt sichert. Hierzu gehören bei der GWDG weitere Aktivitäten wie wissenschaftliche Tagungen bzw. Workshops, in denen dem wissenschaftlichen Austausch mit den Universitäts- und Max-Planck-Instituten Raum gegeben wird, das Publikationswesen, die wissenschaftliche Bibliothek, sowie das Rechnermuseum. Zahlreiche Publikationen und auch Promotionen halten die Ergebnisse der Forschungs- und Entwicklungsarbeit der GWDG fest.