DGSI

Cookies und Tracking helfen uns, Ihnen auf unserer Website ein besseres Erlebnis zu ermöglichen.

Das Projekt wurde im Frühjahr 2012 abgeschlossen. Ziel des Projektes D-Grid Scheduler Interoperability (DGSI) war es, eine Interoperabilitätsschicht für Community-Scheduler zur Verfügung zu stellen, die die gemeinsame Nutzung der Ressourcen über die Grenzen der heterogenen Umgebung der D-Grid-Communities hinweg ermöglicht. Dies umfasst insbesondere Lösungen für die Anwendungsfälle der Aktivitäts- und Ressourcendelegation. Dazu werden Schnittstellen sowie Protokolle definiert, implementiert und im Kontext des D-Grid-Umfeldes deren Funktionalität anhand vorhandener Community-Scheduler und einer kommerziellen Lösung validiert. Zugleich wird im Rahmen von Aktivitäten innerhalb des Open Grid Forum (OGF) eine internationale Standardisierung der entwickelten Konzepte angestrebt. Das Projekt wurde vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.

Weitere Informationen:

Artikel "D-Grid Scheduler Interoperability" in den GWDG-Nachrichten 3/2010

 

Gefördert vom: