Projekttitel

Secure Networking for a Data Center Cloud in Europe (SENDATE)

Projektziele

Das Projekt SENDATE ist ein Celtic-Plus Project Verbundprojekt unter dem Dach von EUREKA. Der Fokus liegt auf sicherer und flexibler Datenzentrums-lnterkonnektivität. Die GWDG ist an dem Teilprojekt SENDATE-Secure-DCI beteiligt, dass der Erforschung und Entwicklung von Netzarchitekturen und Systemen zur Netzorchestrierung von verteilten Datenzentrenstrukturen dient.

Als Schlüsselinfrastruktur des Internets werden heutzutage immer mehr Daten von Firmen und Privatpersonen in großen Rechenzentren gespeichert, transportiert und verarbeitet. Sie haben immense Rechenleistung, massive Speicherkapazitäten und eine enorme Leistung, die auf zentral gespeicherten Daten basiert. Allerdings sind sie in der Regel weit von den Kunden, werden von außereuropäischen Unternehmen betrieben und nutzen das Netzwerk nur für die Datenübermittlung. Dies führt zu einer geringen Flexibilität, langen Verzögerungen für die Kunden und unwägbaren Einflüssen auf die Datensicherheit.

Im SENDATE Secure DCI-Projekt wird die nächste Generation von verteilten Rechenzentren entwickelt, um den Nutzern flexible, sichere Computing-, Speicher- und Netzwerkinfrastrukturen zur Verfügung zu stellen.

Konkrete Ziele des Projekts sind:

  • Entwicklung einer neuartigen, Packet-optical-basierten verteilten Rechenzentrums-Architektur
  • Integration und Erweiterung von Open-Source-basierter Steuerungs- und Orchestrierungs- Software für verteilte Rechen-, Speicher- und Netzwerkressourcen
  • Entwicklung eines neuen mehrlagigen Datacenter Switches als elementarer System-Bestandteil
  • Entwicklung neuer Übertragungssysteme und optischer Schnittstellen-Technologien
  • Entwicklung eines integralen Sicherheitskonzepts

Beiträge der GWDG

In den vorgeschalteten Projektphasen untersucht die GWDG den State-of-the-Art von Rechenzentrums-Interconnects. Dazu gehören das Sammeln von Informationen über Marktanforderungen und Anwendungsszenarien, die Analyse von Rechenzentrumsverkehrsmodellen sowie die Definition und Auswertung verteilter Rechenzentrumsarchitekturen. Diese Untersuchung profitiert von den Erfahrungen der GWDG als Betreiberin eines Rechenzentrums und der Servicebereitstellung. Ein weiterer Schwerpunkt dieses Projektes ist es, die SDN-basierte Steuerung in die verteilten Rechenzentrumsnetze zu integrieren und zusammen mit der Virtualisierung von Berechnungs- und Speicherressourcen die Ressourcen-Orchestrierung zu realisieren. GWDG arbeitet daran, indem sie neue (und / oder bestehende) Netzwerkcontroller und Ressourcen-Orchestratoren implementiert. Im Rahmen der technischen Auswertung der Konzepte und Implementierungen beteiligt sich die GWDG auch am Aufbau des Testbeds eines verteilten Rechenzentrums. Zudem ist dies die Grundlage eines Demonstrators für Feldversuche, die das Design von der Anwendungsebene aus überprüfen. Die Durchführung von Feldversuchen ist ebenfalls Aufgabe der GWDG.

Projektförderung

BMBF, Förderkennzeichen 16KIS0480

Projektpartner

Im Teilprojekt SENDATE-Secure-DCI arbeiten folgende Partner gemeinsam mit der GWDG:

  • ADVA Optical Networking SE, München
  • Deutsche Telekom AG, Bonn
  • Fraunhofer Gesellschaft Heinrich Hertz Institut (HHI), Berlin
  • Technische Universität Chemnitz
  • Christian-Albrecht-Universität Kiel
  • Universität Ulm
  • highstreet technologies GmbH, Berlin
  • Uniscon universal identity control GmbH, München
  • dacoso data communication solutions GmbH, Langen

Die Projektkoordination obliegt der ADVA Optical Networking SE.

 

      

 

 

Kontakt

Dr. Philipp Wieder
Dr. Hao Wang
Haoyun Shen

Laufzeit

01.04.2016 - 31.03.2019

Internet

Website SENADATE